Häufige Fragen - jagdschule düsseldorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Info

Jagdschule NRW - Häufige Fragen

Fragen und Antworten von / an Kursinteressenten/Innen

FAQ Teil 1

Was wird in der Schießprüfung geprüft?


Bestandteil der Schießprüfung ist beim Flintenschießen die einfach nach vorne gegebene Wurfscheibe. 5 von 15 Scheiben gilt es hier zu treffen. Unsere Ausbildungsbilanz liegt hier bei durchschnittlich 96% Erfolg! Beim Büchsenschießen wird die Rehbockscheibe auf 100 m Entfernung, “stehend angestrichen“ geschossen (25 von 50 möglichen Punkten müssen erreicht werden) sowie der flüchtige Überläufer (2 bewertbare Treffer von 5 Schuss).


Wie verläuft die schriftliche Prüfung?

Sie haben für jedes der 5 Prüfungsfächer (Wildtierkunde, Waffenkunde, Jagdbetrieb, Hege und Recht) mit je 20 Prüfungsfragen jeweils 30 Min. Zeit. Die Prüfung wird im Multiple Choice Verfahren (Ankreuzverfahren) durchgeführt. Es sind immer entweder nur 1 oder 2 Antwortmöglichkeiten jeweils richtig! Man kann hierbei nicht durchfallen, da jedes Prüfungsfach für sich benotet wird und diese Vornoten dann später mit in die mündlich-praktische Prüfung einfließen.


Wie verläuft die mündlich/praktische Prüfung?

Auch hier werden Sie in den 5 Prüfungsfächern an jeweils einem Stand geprüft. Die Prüfung findet als Einzelprüfung überwiegend im Wald statt.
Es werden die erreichten Noten ihrer schriftlichen Prüfung mit den Noten der mündlich/praktischen Prüfung zusammengefasst. Somit können Sie ein weniger starkes Fach der schriftlichen Prüfung mit der Note der mündlich/praktischen Prüfung wieder verbessern. Weitere Informationen erhalten Sie gerne auf Anfrage.Eine fachlich sehr versierte und faire Prüfungskommission erwartet Sie.


Ist die bestandene Prüfung in jedem Bundesland gültig?

Die bestandene Jägerprüfung ist selbstverständlich in der gesamten BRD gültig (Bundesjagdgesetz).Jede/r TeilnehmerIn aus einem anderen Bundesland (Bayern, Sachsen, Rheinland-Pfalz, Hessen etc..) kann bei uns unter den gleichen Prüfungsbedingungen seine/ihre Ausbildung mit anschließender Prüfung absolvieren.


Was mache ich nach der Prüfung?

Nach der bestandenen Jägerprüfung gehen Sie mit dem erhaltenen Prüfungszeugnis zu ihrer zuständigen Wohnortbehörde und beantragen dort unter Vorlage einer Jagdhaftpflichtversicherung ihren ersten Jahresjagdschein.


Wie alt muss ich für den Jugendjagdschein sein?

Sie müssen am Tag der Prüfung mindestens 15 Jahre und 6 Monate alt sein.


Gelten die Schüler- und Studententarife nur im Sommerferien-Kurs?

Nein, natürlich nicht. Der vergünstigte Schüler-und Studententarif ist auf alle unsere Kursangebote anwendbar.



FAQ Teil 2

Muss ich in der Jagdschule übernachten?

Nein, Sie können natürlich auch täglich wieder nach Hause fahren oder in einem der zahlreichen hervorragenden Düsseldorfer Hotels ein Zimmer buchen. Das Angebot der Übernachtung ist für Kursteilnehmer gedacht, die eine weite Anreise haben, oder die sich intensiver auf die Prüfung vorbereiten möchten.


Was passiert, wenn ich aus wichtigem Grund meinen Kurs abbrechen muss?

Auch hier bieten wir Ihnen eine gute Möglichkeit ihre Jägerprüfung dennoch erfolgreich abzuschließen. Sollten Sie aus wichtigem Grund (z.B. Beruf, Gesundheit etc.) einen Kurs unterbrechen müssen, können Sie den fehlenden Teil einfach in einem der nachfolgenden Kurse mit angeschlossener Prüfung beenden.


Was passiert, wenn ich woanders eine Jägerprüfung nicht bestanden habe?

Für InteressentenInnen aus allen Bundesländern, die ihre Ausbildung bei anderen Jagdschulen oder Kreisjägerschaften gemacht haben und ihre Prüfung nicht bestanden haben, bieten wir sog. Prüfungswiederholer-Kurse an. Diese dauern 14 Tage. Um einen möglichst zeitlich nahtlosen Ablauf zu gewährleisten und um eine zeitnahe Prüfungsmöglichkeit anzubieten, kann man die letzten 14 Tage eines jeden 3 Wochen Intensivkurs hierzu nutzen.


Wie melde ich mich am besten zu einem Kurs an und wie bereite ich mich am besten vor?

Sie suchen sich einen passenden Termin aus unserem Kursangebot aus, drucken das Anmeldeformular aus und senden uns das ausgefüllte Anmeldeformular möglichst frühzeitig per Fax, als e-Mail Anhang oder per Post zu. Nach Eingang ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns umgehend die Ausbildungsunterlagen, die Lernstrategie sowie den Login-Zugang zu den Prüfungsfragen mit Musterantwort, sowie vieler weiterer nützlicher Hilfen. Hiermit können Sie sich zu Hause schon optimal auf ihren Kurs vorbereiten und sind deutlich im Vorteil hinsichtlich ihrer Prüfungsergebnisse. Dieses empfehlen wir jedem Interessenten unbedingt! Darüber hinaus bieten wir Kursteilnehmern/Innen ohne Vorkenntnisse im Schießen oder in der Waffenhandhabung regelmäßige Schnuppperkurse zur Vorbereitung auf den Kurs in unserer Schießakademie an. Dort können Sie in Kleingruppen oder auch im Einzelunterricht erste Erfahrungen im sicheren Umgang mit Waffen sammeln. Dieser Service ist einmalig in NRW!



FAQ Teil 3

Welchen Unterschied gibt es zwischen einer Langzeitausbildung von 6 - 8 Monaten und den Intensivausbildungen der Jagdschule Düsseldorf Rhein-Ruhr?

Immer wieder wird der Begriff „Crash-Kurs“ (to crash engl. = zusammenbrechen, zusammenstoßen) benutzt, wenn man von Intensivkursen in einer professionellen Jagdschule spricht. Dies ist inhaltlich schon nicht korrekt. Die Intensivausbildungen der Jagdschule Düsseldorf Rhein-Ruhr, Sauerland und Westerwald gehen zeitlich deutlich über die gesetzlich vorgeschriebene Anzahl an Ausbildungsstunden hinaus und sind didaktisch und pädagogisch an die Ansprüche und Erkenntnisse der heutigen Zeit ausgerichtet.

Des Weiteren erhalten unsere KursteilnehmerInnen bei einer frühzeitigen Anmeldung sofort die Ausbildungsunterlagen, um sich Monate oder Wochen vorher zu Hause schon intensiv auf den jeweiligen Kurs vorzubereiten. Und zwar nach eigenem und individuellem Zeitplan. Darüber hinaus bieten wir nach Absprache mit unseren Kursteilnehmern noch Nachhilfeunterricht in den Kernfächern (z.B. Waffenhandhabung, Wildtierkunde etc...) an.

Zu guter Letzt möchten wir noch auf den Umstand hinweisen, dass sich alle Dozenten teilweise schon jahrzehntelang hauptberuflich mit der Jagd beschäftigen. Vom Revierjagdmeister, den Dipl.-Biologen und den professionellen Schießlehrern .


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü